Eduard Rupp und Tobias König, beide aktive Trainder der Kampfkunstschule Amberg in Raigering, stellten sich erfolgreich der Herausforderung zum zweiten Dan. In Germering traten beide und 18 weitere Teilnehmer zur Landes-Danprüfung (Schwarzgurt) des Ju-Jutsu-Verbandes Bayern an.

Umfangreiche Prüfung

Unter den Augen der Prüfungsreferenten des Ju-Jutsu-Verbandes Bayern mussten Sie sich beweisen. Im Gegensatz zum 1. Dan müssen die gezeigten Techniken und Handlungen deutlich automatisierter und freier verfügbar sein. Die Reaktionen auf Störtechniken des Partner bzw. die angesetzten Ju-Jutsu-Technik muss jetzt erkennbar intuitiv erfolgen, und das Ju-Jutsu-Prinzip (Ausnutzung von Kraft und Bewegung des Angreifer) muss auch hier erfolgreich angewendet werden.

Nach über sechts Stunden anstrengender Aufgaben konnten beide Prüflinge die langersehente Urkunde zum 2. Dan entgegen nehmen.

Aktuell verfügt die Kampfkunstschule Amberg damit über neun aktive Schwarzgurte und 13 Trainer mit verschiedenen Übungsleiter- und Trainerlizenzen.