Ein Gasttrainer für BJJ besucht die Kampfkunstschule Amberg

Am Mittwoch, den 29.04.2022 konnten die Mitglieder der Kampfkunstschule sich im Bodenkampf verbessern. Auch zwei Ju Jutsuka aus Neunburg vorm Wald nahmen nahmen am Training teil. Als Dozent stellte sich Johannes Eckl  (Purple Belt) von Checkmat Franconia zu verfügung.

Was ist überhaupt BJJ?

Das Brasilianische Jiu-Jitsu  ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung der Kampfkunst Jūdō und Jiu Jitsu, die den Schwerpunkt auf den Bodenkampf legt.

Auch das praktische Üben im Training ist elementarer Bestandteil des Trainings. Im ersten Teil des Trainings lernen die Teilnehmer neue Techniken. Das Sparring am Boden danach dauert fünf Minuten je Partner.

Die Teilnehmer des Trainings.

 

Am 2. April 2022 fand in Münchberg ein Landeslehrgang statt.

Landeslehrgang in Münchberg

Als Referentin fungierte Yvonne Tausche.

Mit Graduierungen in diversen Stilrichtungen (Goshin Jitsu, Taekwon-Do, Jiu-Jitsu und BJJ)

ist ein umfachnreiches Wissen vorhanden. Hier noch ein Wettkampfvideo.

Auch vier Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg nahmen an den Lehrgang teil.

Was ist Allkampf?

Es werden gezielte und kontrollierte Techniken im Vollkontakt (d.h. erschütternd bis stoppend bzw. mit K.O.-Wirkung) zum Körper ausgeführt.

  • Im Unterschied zum Fighting, darf auch im Griff- und Bodenkampf getreten und geschlagen werden.
  • Ebenso sind gerade Schläge zum Kopf möglich. Die Kämpfer verwenden dabei nur  gepolsterten Fläche im Leichtkontakt. Schutzausrüstung tragen deswegen alle Teilnehmer.
  • Die Teilnehmer kämpfen sowohl mit Gi als auch ohne Gi.

Die Theman waren:

  • Atemitechniken im Ju-Jutsu Allkampf
  • Übergänge vom Stand – in den Bodenkampf,
  • Bodentechniken im Ju-Jutsu Allkampf.

 

 

v.l.n.r. Rudolf Matthias, Weiß Bernhard, Tausche Yvonne, Pichl Alena und Anastasia Knyazev

Die Süddeutsche Meisterschaft 2022 in Amberg

Am Samstag, 19.02.2022, fand in Amberg die Süddeutsche Meisterschaft statt.  In den Disziplinen Duo, Fighting und BJJ/NeWaza-Sportler kämpften die Sportler.

Über 100 Teilnehmer im Altersfenster U 14 bis zu den Erwachsenen zeigten in spannenden Kämpfen und Darbietungen ihr Können, um die begehrten Medaillen zu bekommen.

Die Vorbereitung

 

Für die Mattenflächen mussten zuerst ca. 500 Matten geholt und aufgebaut werden.

Um 13:00 Uhr starteten die Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg nach Nürnberg um die Matten zu holen.

Mit zusätzlicher Verstärkung war in Amberg eine Mattenkette möglich und der Transport in die Halle und Aufbau ging zügig voran.

Bis 22:00 Uhr standen auch die IT-Infrastrukur, Banner, Absperrbereiche und die obligatorische Teststation.

Mattenkette zum Aufbau.

Mattenkette zum Aufbau.

 

Mattenkette zum Aufbau.

Mattenkette zum Aufbau.

 

Vor dem Tunier.

Die fertige Mattenfläche.

Teil 1 DUO

 

Symbolbild DUO 1

 

Symbolbild 1

Symbolbild DUO 2

Teil 2 FIGHTING

In der Klasse U18 – 66 kg konnte Felix Erlbacher von der Kampfkunstschule Amberg seine erste Medaille erkämpfen.

Die Kampfkunstschule Amberg gratuliert herzlich zum Erfolg.

Symbolbild Fighting 1

Symbolbild Fighting 1

 

Symbolbild Fighting 2

Symbolbild Fighting 2

Zwei Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg besuchen Landeslehrgang in Münchberg.

Am Samstag dem 29.01.2022 fand in Münchberg ein Landeslehrgang Technik statt.

Als Referent fungierte Warmuth Willi (6. Dan Ju-Jutsu) von der Ju-Jutsu Abteilung
des Sport-Club 1900 e.V. in Schweinfurt.

Das Thema war Atemitechniken – Kombinationen und kleine Hebel.

Gezeigt wurden u. a.

  • Handgelenkhebel wie Handseithebel oder Kipphandhebel (Tekubi-waza)
  • Fersendrehschlag (Ushiro-mawashi-geri)
  • Fersenschlag abwärtz (Kagato-uchi)
Die Teilnehmer der KKS Amberg am Lehrgang.

(v.l.n.r.) Weiß Bernhard, Warmuth Willi, Rudolf Matthias

Die Teilnehmer des Lehrgangs

Die 16 Teilnehmer des Lehrgangs in Münchberg.

Der Ju-Jutsu-Verband Bayern veranstaltete am 25.01.2022 ein Stützpunkt-Training in Amberg.

Als Dozenten stellten sich Alex Ecker und Wolfgang Dittmer zur Verfügung.

Von 18:30 bis 20:30 Uhr konnten die Teilnehmer ihr Wissen im Umgang mit den Hanbo vertiefen.

Die Teilnehmer des Lehrgangs.

Die Teilnehmer des Lehrgangs.

 

Vier Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg besuchen Landeslehrgang in Herzogenaurach.

Am Samstag dem 22.01.2022 fand in Herzogenaurach ein Landeslehrgang Technik statt.

Als Referent fungierte Holger Kahlert (5. Dan Ju-Jutsu) vom Budokan Regensburg.

Das Thema war Würfe und Bodentechniken.

Folgende Würfe wurden gelehrt:

  • Schenkelwurf (Uchi-mata)
  • Schulterwurf (Seoi-nage)
  • Körperrückstoß (Irimi-nage)
    Als Schmankerl zeigte der Dozent beim Körperrückstoß auch die Variante aus dem Aikido.

Alle Teilnehmer des Lehrgangs waren sehr zufrieden. Auch das Überziehen der vorgesehenen Zeit wurde gerne in Kauf genommen. (eine Technik noch dann machen wir eine Pause :))

Die Teilnehmer des Lehrgangs in Herzogenaurach

Die Teilnehmer des Lehrgangs. (v. l. n. r.) Pichl Alena, Rudolf Matthias, Weiß Bernhard, Marling Andrea und der Dozent Holger Kahlert.

Am 18.09.2021 fand in Neunburg vorm Wald ein Jubiläumslehrgang statt. Gefeirt wurde die 30 jährige Gründung der Ju-Jutsu-Abteilung des 1. FC Neunburg.

Jubiläumslehrgang

Als Dozenten leiteten Andi Kaufmann (4. Dan JJ, Lehrteam JJVB) und Willi Warmuth (5. Dan) den Lehrgang.

 

Die Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg und die Dozenten Andi Kaufmann ( 3. v.r.) und Willi Warmuth (1. v. r.)

 

Die Teilnehmer der Kampfkunstschule Amberg

v. l. n. r. Rudolf Matthias, Simon Steffani, Weiß Bernhard, Marling Andrea, Pichl Alena und Erlbacher Felix.

Zum 40. Geburtstag des TSV 1860 Staffelstein gab es einen Jubiläumslehrgang am 2. Februar 2020. Der Lehrgang begann um 10:00 Uhr und dauerte fünf Stunden.

Bemerkenswertes Aufgebot an Dozenten zum Jubiläumslehrgang

 

Folgende Dozenten konnten für den Jubiläumslehrgang gewonnen werden:

  • Roland Köhler (9. Dan, Präsident des DJJV, Bundestrainer und Teamchef der Nationalmannschaft)
  • Vinzenz Oschmann (7. Dan, Landestrainer Duo-Wettkampf)
  • Dr. Franz Geissler (7. Dan, Leiter des med. Personals)
  • Bernd Voigt (7. Dan, Physiotherapeut des Landes- und Bundeskaders)

 

Dr. Franz Geissler zeigt die Grundform des Schaufelwurfs.

Dr. Franz Geissler zeigt die Grundform des Schaufelwurfs.

 

Gruppenbild der Teilnehmer.

Gruppenbild der Teilnehmer.

 

Die Dozenten und Mitglieder der Kampfkunstschule Amberg

Hinten, v.l.n.r.: Klaus Inderst, Roland Köhler, Bernhard Weiß, Dr. Franz Geissler Vorne, v.l.n.r.: Bernd Voigt, Vinzenz Oschmann

Einige der gezeigten Techniken werden im Training am 14.02.2020 wiederholt :)

Am Samstag, 11.01.2020, fand in Regensburg wieder ein Landeslehrgang Technik statt. Der Budokan Regensburg stellte dafür sein Dojo von 14:00 bis 18:00 Uhr zur Verfügung.

Von der Kampfkunstschule Amberg nahmen drei Ju Jutsuka teil.

Sträußl Sepp und Dragut Darian stellen sich als Referenten zu Verfügung.

Das Thema des Lehrgangs war SV auf engem Raum -Notwehr und Nothilfe. Wie zu erwarten war der Lehrgang bis auf den letzten Platz ausgebucht. Da mit dem Sträußl Sepp eine Koryphäe verpflichtet wurde, war das auch keine große Überraschung. Zuerst wurden die rechtlichen Grundlagen erklärt.

Voraussetzungen der Notwehr nach § 32 StGB

1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

(2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Schwerpunkt des Lehrgangs war dabei die realistische Selbstverteidigung in unübersichtlichen Situationen.

Der zweite Teil befasste sich mit dem Thema Nothilfe. Nothilfe ist die Verteidigung zu Gunsten einer dritten Person.

Wegen des umfangreichen Programms musste das Ende um 30 Minuten nach hinten verschoben werden. Was aber niemanden störte, da jedes Thema praxisorientiert und humorvoll unterrichtet wurde.

Zum Schluss gab es noch ein Gruppenfoto zum Abschied :)

Die Teilnehmer des Lehrgangs

v.l.nr. Dragut Darian, Rudolf Matthias, Sträußl Sepp, Ridinger Daniela, Weiß Bernhard

Der nächste Lehrgang mit Beteiligung der Kampfkunstschule Amberg findet am 02.02.2020 in Staffelstein statt.

Am Donnerstag den 21.11.2019 besuchten drei Kämpfer der Kampf Kunstschule Amberg einen Kurs mit Rick Clark. Diesmal veranstaltete die Taekwondosparte des TuS Rosenberg den Lehrgang.

Was ist Ao Denkou Jitsu?

Ao Denkou kann man als „Blaues Blitzen“ übersetzen. Jitus bedeutet „Technik“ oder „Kunst“. Dadurch ergibt sich der volle Name  „Blaue Blitz-Techniken“ oder „Blaue Blitz-Methode“.

Die Anwendung von Kyusho- oder Druckpunkte verursacht Schmerzen. Diese werden mit den „Blitz-Begriff“ umschrieben.

Unterstützung aus Irland

In diesen Jahr unterstütze Kealan Harrington aus Irland seinen Mentor Rick Clark. Seine berufliche Tätigkeit erlaubt ihm sowohl diepraktische Anwendung als auch Beurteilung der Techniken.

Der Schwerpunkt war diesmal die Praxisnahe Anwendung von Vitalpunkten. Auch die weitere Verteidigung obwohl eine Technik nicht funktioniert war ein Schwerpunkt.

Alle Teilnehmer fanden den Kurs sehr gut. Eine Wiederholung 2020 im Dojo der Kampfkunstschule Amberg ist geplant.

Rick Clark, Kilian und die Mitgliede der Kampfkunstschule Amberg

(v.l.n.r) Matthias Rudolf, Bernhard Weiß, Rick Clark, Kilian Harrington, Kummer Elena